Do it yourself, Rezensionen/Werbung, Veranstaltung

Party Dekoration {Männergeburtstag}

Bei uns stand diesen Monat bzw. bereits im letzen Monat ein runder Geburtstag an. Dafür hatte ich eine tolle Überraschungsparty geplant und hatte einiges an Vorbereitungen zu erledigen. Da ich die Dekoration für die Party selbst gemacht habe, war es ein wenig ruhig hier auf dem Blog. Ich möchte meine Party-Ideen gerne mit Euch teilen, deswegen folgt nun eine DIY-Reihe zum nachmachen der Partydekoration. Ich hoffe sie gefällt Euch! 

Ein runder Geburtstag ohne Party, hmm geht irgendwie nicht oder? Das sollte schon gefeiert werden, denn es passiert ja nur einmal im Leben.  Kurzerhand habe ich die Partyplanung selbst in die Hand genommen und eine schöne Überraschungsparty gestaltet. Da ich gerne die Dekoration für unsere kleinen Familienfeste selbst mache, wollte ich Euch einen Einblick in meine Party-Deko geben. Vielleicht habt Ihr ja beim nächsten mal Lust Eure Dekoration auch selbst zu gestalten. Es ist gar nicht so schwer, ihr könnt vieles sogar nebenbei machen und Ihr spart auch noch gutes Geld. Bei der Dekoration habe ich viele Dinge aufgewertet, upcycling betrieben oder aus ganz einfachen Dingen wie Servierten super schöne Sachen hergestellt.

Das tolle ist, dass Ihr super Eure eigenen Ideen einbringen könnt, die Dekoration farblich abgestimmt ist und Ihr Dinge, die Ihr bereits zuhause habt, mitverwenden könnt. So habe ich zum Beispiel eine Nachtischlampe für den Bartischverwendet um ein bisschen schimmerlicht zu zaubern oder eine alte Weinkiste als Tisch für die Bowle Bar genommen. Ein bisschen Arbeit macht das ganze natürlich, aber es lohnt sich wirklich und macht jede Menge Spaß!

So sah die Party Dekoration aus:

(Leider konnte ich keine Bilder von der fertigen Location machen, weshalb ich im nachhinein die Dekoration für Euch abfotografiert habe…)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie Ihr unschwer erkennen könnt, war die Dekoration für einen Männergeburtstag, Ihr könnt natürlich andere Farben verwenden oder andere Elemente als den Schnurrbart verwenden.

Die Farben habe ich eben passend zum Anlass im schlichten grau, weiß, schwarz gehalten, da es super zum „Bartmotto“ gepasst hat.

Was ich selbst gebastelt habe:

Die Wimpel-Girlande habe ich aus altem Verpackungsmaterial gebastelt, hierzu einfach ein paar Dreiecke ausschneiden. Die Buchstaben in die Dreiecke schreiben und nach belieben verzieren. Mit einem Locher jeweils an der oberen Seite des Dreiecks links und rechts ein Loch stanzen und durch eine Paketschnur fädeln, bis alle Buchstaben auf der Schnur sind. Falls Euch Eure Handschrift nicht gefällt, könnt Ihr auch am Computer eine Vorlage erstellen. Einfach ausdrucken, am bestem auf etwas dickerem Papier die Dreiecke ausschneiden und wie oben beschrieben vorgehen.

Wie Ihr diese tollen Pompoms und Quastengirlanden aus Servietten herstellen könnt, seht Ihr in meinen nachfolgenden DIY-Beiträgen. (Die Beiträge werden bald online gehen, das würde hier ein wenig den Artikel sprengen.) 

 

Meine Etagere finden bestimmt noch öfter auf meinem Blog einen Einsatz. Das Gestell ist wirklich einfach selbst gebastelt und braucht nur ein paar Minuten (exklusive Trocknungszeit). Wie Ihr eine Etagere selber gestalten könnt, könnt Ihr hier auch bald in meinem DIY nachlesen, dazu gibt es nachfolgend ein extra Beitrag. Auf der Etagere haben meine leckeren Schokomuffins ein Plätzchen gefunden. Leider gibt es kein Foto, da ich ja unauffällig arbeiten musste und wenn ich meine Kamera eingepackt hätte, hätte eine gewisse Person vielleicht doch vorher Verdacht geschnüffelt. Die Schokomuffins hatte ich in solche Tulpenmuffinförmchen* gesteckt (habe ich in schwarz-weiß auch bei Tedi gefunden.)

 

Für die Tischdeko habe ich aus Frühstückstüten (Butterbrotpapier) Teelichthalter gebastelt, die ein dezentes Licht abgeben. Für die Teelichthalter braucht Ihr jeweils eine Tüte von den Frühstücksbeuteln*, ein hohes, dünnes Einmachglas und ein Teelicht*. Den Frühstücksbeutel in den Händen zerknautschen, wer mag kann vorher auch mit einer spitzen Schere ein paar Löcher einstechen. Das Butterbrotpapier auseinanderfalten und in die Öffnung das Einmachglas stellen. Später zündet Ihr dann das Teelicht an und gebt es in das Einmachglas.

Was ich „aufgepimpt“ habe:

Papierstrohhalme* sind nicht nur umweltfreundlicher als Plastikstrohhalme, sondern sehen dazu noch sehr schön aus. Ich habe meine ein bisschen aufgepimpt und ein Schnurrbartmotiv aufgeklebt. Die Bärte könnt Ihr selbst herstellen, wenn Ihr Euch so einen Motivlocher* kauft oder Ihr kauft die bereits fertigen Stanzteile hier*. Eine große Auswahl an Papierstrohhalmen findet Ihr hier*. In die Mitte des Bartes einfach einen Klecks Klebstoff geben und auf den Strohhalm kleben. Total easy und mit vielen unterschiedlichen Motiven möglich.

Bei unseren kleinen Familienfeten dürfen die tollen Getränkespender nicht fehlen (ich habe drei von der Sorte und ich liebe sie) . Ich fülle sie immer mit den unterschiedlichsten Dingen, egal ob es nur Infusedwater oder wie auf dem Geburtstag Bowle ist, sie kommen immer gut an und sehen ziemlich dekorativ aus. Das tolle ist, dass man bei der Getränkeauswahl super kreativ sein, die Gäste können sich jederzeit selbst nachschenken und die Spender sind schnell wieder aufgefüllt. Gekauft habe ich die Getränkespender übrigens hier*. Sie sind auch klasse für heiße Sommertage, an Grillabenden oder wenn mehrere Personen im Haushalt leben.

Für das Buffet hatte ich mir aus alten Bilderrahmen, kleine Tischschilder gebastelt. Dazu habe ich eine Druckvorlage erstellt, die auf das Motto passt, diese ausgedruckt und in die Rückseite des Bilderrahmens geklebt. Um von den Farben bei grau und schwarz zu bleiben, habe ich ein paar Bilderrahmen mit grauer Abdeckfarbe bemalt und die Beschriftung vorne aufgeklebt. Ich weiß leider nicht mehr genau, wo ich die Bilderrahmen gekauft hatte, aber im Internet habe ich diese* gefunden, die meinen sehr nahe kommen.

Die Printable für die Tischschilder könnt Ihr hier kostenlos herunterladen:

Gratis – Kaufen

Die Dosen die Ihr auf dem Bild seht, sind eigentlich Aschenbecher. Ich hatte drei Stück davon und habe sie als Serviettenhalter, Strohhalmhalter und Besteckhalter umfunktioniert. Die Aschenbecher habe ich bei Tedi gefunden.

Die Tische wurden mit unterschiedlichen weißen Tischdecken eingedeckt (hier habe ich einfach ein paar Tischdecken zusammengewürfelt, die eben so im Haushalt zu finden waren). Darüber gab es zwei Bahnen von diesem Tischläufer* in grau.

Wie gefällt Euch meine Dekoration für die Geburtstagsparty? Ich hoffe ich konnte Euch ein paar Ideen und Tipps mit auf den Weg geben und wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen! 

*Affiliate-Link

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply