Essen, Gastbeitrag, Hauptgerichte, Rezepte

Herbstsalat mit gebackenen Hokkaido-Würfeln und gegrillten Kräuterseitlingen

Mensch, ganz schön frisch draußen geworden. Ich hoffe Ihr habt das schöne Wetter und mein letztes Grillrezept noch ausgenutzt? Tja, jetzt heißt es wohl wirklich langsam „Willkommen Herbst“! Früher mochte ich diese Jahreszeit ehrlich gesagt nicht so, weil mir warmes Wetter einfach lieber ist. Mittlerweile finde ich es jedoch ganz angenehm, es hat auch was für sich, von dem tristen Wetter ins schöne gemütliche Zuhause zu kommen. Sich einzukuscheln, vielleicht einen warmen Tee zu trinken oder sich mit einem leckeren Essen zu verwöhnen. Die Herbstzeit lädt zu kuscheligen, gemütlichen Sofaabenden ein, damit Ihr es euch darauf schön bequem machen könnt, gibt es heute ein tolles Rezept für einen Herbstsalat mit, passend zur Herbstzeit, Hokkaido-Würfeln.

Wie ihr vielleicht in meinem letzten Beitrag lesen konntet, kann ich derzeit leider nicht so bloggen wie ich es gerne möchte. Deshalb habe ich mir tolle Unterstützung geholt. Heute ist Simone von zimtkringel bei mir zu Gast und hat ein leckeres Rezept, den Herbstsalat mit gebackenen Hokkaido-Würfeln und gegrillten Kräuterseitlingen mitgebracht. Hört sich doch unglaublich gut an oder? Die Bilder sprechen auch für sich! 



In Blogs zu stöbern ist einfach interessant! Ich liebe die vielen Facetten, die man finden kann, und fast noch schöner ist es, gebeten zu werden, einen kleinen Beitrag zu leisten. So freue ich mich sehr, heute bei Angelique mit einem herbstlichen Rezept zu Gast sein zu dürfen. 

Zugegeben, auf meinem Blog zimtkringel geht es nicht immer so gesund zu, wie hier bei freshdelight, aber ab und an verirre ich mich auch in die unendlichen Weiten der gesunden Ernährung. Wollt Ihr mal sehen, wie das bei mir aussieht?

Ich liebe es, wenn Essen Überraschungen birgt. Süß und herb, knackig und weich passen für mich durchaus in eine Schüssel und bringen so Spaß auf die Gabel. Versucht es mal!

Die Zutaten für meinen Herbstsalat:

◊ 1 kleiner Bund Rucola

◊ 1 kleiner Romanasalat

◊ 1 roter, säuerlicher Apfel

◊ 2 große Kräuterseitlinge

◊ 1  Handvoll blaue Trauben

◊ 1 halber kleiner Hokkaido-Kürbis

◊ 100g Gorgonzola (Veganer lassen den natürlich weg)

◊ etwas Öl für Backblech und Pfanne plus 1 EL für den Kürbis

◊ Salz, Pfeffer, Koriander gemahlen

◊ 1 TL Honig (auch hier gilt: Veganer wissen, wie man den ersetzt)

Das Dressing:

◊ 1 TL Honig 

◊ 2 EL Walnußessig

◊ 1 TL Senf 

◊ 3 EL Rapsöl

◊ Salz und Pfeffer

Zubereitung Herbstsalat:

  Obst und Gemüse gründlich säubern, den Romanasalat in Stücke reißen, den Kürbis entkernen und in nicht zu dünne Spalten schneiden. Honig mit 1 EL Öl, Salz, Pfeffer und etwas Koriander auf die Kürbisspalten streichen, diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 200° im Umluftbackofen 15 Minuten backen. 

In der Zwischenzeit die Seitlinge der Länge nach in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden, in einer leicht geölten Grillpfanne von beiden Seiten goldgelb anbraten und leicht salzen und pfeffern. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. 

Den gebackenen, leicht abgekühlten Kürbis in mundgerechte Stücke, den entkernten Apfel erst in dünne Spalten, dann in Stücke schneiden. Die Trauben halbieren und bei Bedarf entkernen. 

Obst und Gemüse vorsichtig in einer großen Schüssel mischen. Vorsichtig deshalb, weil der Kürbis recht weich ist und nicht zerfallen soll! Den in Stücke gebrochenen Käse und die Nüsse über den Salat streuen, die Pilze darauf verteilen. Nun die Zutaten fürs Dressing miteinander verquirlen, abschmecken und über den Salat gießen.

Ich mag es wie gesagt, wenn in der Salatschüssel ein wenig Abwechslung herrscht. Außerdem, das seht Ihr wohl, habe ich es gerne bunt, in der Hoffnung, so ein Bisschen Farbe in das anstehende Herbstgrau zu bringen.  

Ich hoffe, Ihr habt an meiner herbstlichen Auswahl ein wenig Spaß!

 

 


Rezept zum Ausdrucken:

Herbstsalat mit gebackenen Hokkaido-Würfeln und gegrillten Kräuterseitlingen
Ingredients
  • 1 kleiner Bund Rucola
  • 1 kleiner Romanasalat
  • 1 roter, säuerlicher Apfel
  • 2 große Kräuterseitlinge
  • 1 Handvoll blaue Trauben
  • 1 halber kleiner Hokkaido-Kürbis
  • 100g Gorgonzola (Veganer lassen den natürlich weg)
  • etwas Öl für Backblech und Pfanne plus 1 EL für den Kürbis
  • Salz, Pfeffer, Koriander gemahlen
  • 1 TL Honig (auch hier gilt: Veganer wissen, wie man den ersetzt)
  • Das Dressing:
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Walnußessig
  • 1 TL Senf
  • 3 EL Rapsöl
  • Salz und Pfeffer
Instructions
  1. Obst und Gemüse gründlich säubern, den Romanasalat in Stücke reißen, den Kürbis entkernen und in nicht zu dünne Spalten schneiden. Honig mit 1 EL Öl, Salz, Pfeffer und etwas Koriander auf die Kürbisspalten streichen, diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und bei 200° im Umluftbackofen 15 Minuten backen.
  2. In der Zwischenzeit die Seitlinge der Länge nach in ca. 5mm dicke Scheiben schneiden, in einer leicht geölten Grillpfanne von beiden Seiten goldgelb anbraten und leicht salzen und pfeffern. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
  3. Den gebackenen, leicht abgekühlten Kürbis in mundgerechte Stücke, den entkernten Apfel erst in dünne Spalten, dann in Stücke schneiden. Die Trauben halbieren und bei Bedarf entkernen.
  4. Obst und Gemüse vorsichtig in einer großen Schüssel mischen. Vorsichtig deshalb, weil der Kürbis recht weich ist und nicht zerfallen soll! Den in Stücke gebrochenen Käse und die Nüsse über den Salat streuen, die Pilze darauf verteilen. Nun die Zutaten fürs Dressing miteinander verquirlen, abschmecken und über den Salat gießen.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Rate this recipe: