Essen, Rezepte, Süßes

Karottenkuchen – vegan

Lange habe ich nach einem veganen Rezept gesucht, dass wirklich gut schmeckt. Nach ein bisschen herumprobieren habe ich endlich mein Lieblingsrezept zusammengestellt. Der Karottenkuchen schmeckt nicht nur besonders lecker, sondern ist auch noch vegan! Zugegeben, er ist etwas aufwendig, aber die Mühe lohnt sich!

Das braucht Ihr:

veganer-karottenkuchen-rezept3

Für den Kuchen

 – 260 gr. geriebene Karotten

 – 30 gr. gemahlene Mandeln

 – 25 gr. gehackte Haselnüsse

 – 260 gr. Mehl

 – 5 EL geschmolzenes Kokosöl

 – 250 ml Pflanzenmilch (am besten Mandelmilch)

 – 2 EL Apfelmus

 – 4 EL Dattelsüße (oder ein anderes Süßungsmittel)

 – eine Prise Salz

 – 3 TL Zimt

 – ½ TL Muskatnuss

 – 2 TL Vanille oder eine Vanilleschote*

 – 3 TL Backpulver

 – 1 TL Natron* (Backsoda)

 – Saft einer Zitrone

Für das Frosting

 – 120 gr. Cashewkerne*

 – 2 TL Kokosöl*

 – 60 ml Ahornsirup oder Agavendicksaft

 – 1 TL Vanille*

 – 2 TL Zitronensaft

 – ½ TL Salz

 – 60 ml Pflanzenmilch

Utensilien:

veganer-karottenkuchen-rezept4

 – Auflaufform bzw. Kuchenform

 – Küchenreibe

 – Evtl. Küchenmaschine

 – Pürierstab oder Mixer

Zubereitung:

Kuchen

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Die Karotten schälen und klein raspeln. Alle flüssigen Zutaten in die Schüssel mit den Karotten geben und ebenfalls gut vermengen. Nun die trockenen Zutaten, nach und nach, unter die flüssigen Zutaten rühren. Ihr könnt natürlich auch eine Küchenmaschine verwenden (am besten mit Knethaken).

Die Auflaufform streicht Ihr mit Kokosöl aus und füllt den Teig ein. Danach backt Ihr den Kuchen für ca. 30 – 35 min bei 180° Grad im Ofen. Wenn der Teig fertig ist, lasst Ihr ihn noch etwas auskühlen. Danach könnt Ihr ihn aus der Kuchenform lösen.

veganer-karottenkuchen-rezept6

Frosting

Die Cashewkerne weicht Ihr für mind. 4 Stunden in Wasser ein, damit diese sich richtig vollsaugen können und weich werden. Das Wasser gießt Ihr ab und füllt die Cashews mit den anderen Zutaten in einen Mixer. (Falls Ihr einen Pürierstab verwendet, dann füllt Ihr einfach alle Zutaten in eine Schüssel). Gut durchmixen, bis eine glatte Masse entsteht.

veganer-karottenkuchen-rezept7

Eventuell müsst Ihr mit einem Löffel zwischendrin die Zutaten etwas nach unten drücken bzw. von der Seite lösen, damit Ihr alle Cashews erwischt oder etwas Milch dazu geben. 

Das Frosting streicht Ihr nun auf den ausgekühlten Kuchen und stellt Ihn für ca. 30 min. in den Kühlschrank.

veganer-karottenkuchen-rezept8

Lasst es Euch schmecken.

*Affiliate-Link

Previous Post Next Post

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Johanna 26. März 2016 at 10:52

    Hallo,

    kann es sein, dass Du das Mehl in dem Rezept vergessen hast? Ohne war der Teig viel zu flüssig und ist im Ofen nicht fest geworden…

    Liebe Grüße
    Johanna

    • Reply Angelique Gottwald 29. März 2016 at 7:19

      Hallo Johanna,

      Mehl hatte ich mit 260gr. angegeben. Sorry das es nicht geklappt hat 🙁

      Liebe Grüße
      Angelique

  • Reply Angelique Gottwald 23. März 2016 at 20:49

    Hey Eugenia,

    danke für Deinen Kommentar, ich hatte doch tatsächlich die Gradzahl vergessen mit rein zuschreiben. (Habe es bereits abgeändert) Der Kuchen muss für ca. 30 – 35 min in den Ofen bei 180° Grad. Am besten mit einem Zahnstocher, oder Holzstab testen, ob er schon durch ist (wenn Teig am Holzstab hängen bleibt, ist er noch zu feucht und braucht noch etwas. Ich hatte eine ziemlich flache Form, wenn Du eine hohe Kuchenform verwendest, kann es sein, dass er etwas länger dauert. Liebe Grüße Angelique

  • Reply Geni 23. März 2016 at 20:38

    Hallo,
    ist die Angabe zur Gradzahl mit 30-35 Grad Celsius so korrekt? Und wie lange dauert das dann?
    Liebe Grüße

  • Leave a Reply