Essen, Rezepte, Snacks, Süßes

Energiebällchen // Energy-Balls

Die Energiebällchen sind mega lecker, meist vegan und ein gesunder Snack für zwischendrin. 

Ih könnt diese in unendlich vielen Variationen erstellen, Euren Vorstellungen sind keine Grenzen gesetzt. Verwendet einfach Zutaten die Ihr zum Beispiel auch gerne in Energieriegeln mögt. Deshalb finde ich sie auch so toll, weil sie einfach nicht langweilig werden!

Das Grundrezepte für die Energiebällchen findet Ihr hier. Zum Grundrezept wählt Ihr dann noch Eure favorisierenden Zutaten. Mal fruchtig, mal nussig oder auch schokoladig.

Heute möchte ich Euch 2 meiner Variationen vorstellen:

Kokos-Chia-Bällchen

Das braucht Ihr dazu:

 – 3 EL Haferflocken

 – 2 EL Agavendicksaft

 – 2 EL Kokosflocken

 – 1 EL Erdnussbutter

 – 1 EL Chiasamen

 – ½ Teelöffel Vanille oder Mark einer Vanilleschote

Ergibt ca. 12 Energiebällchen

Die Zutaten in einem Zerkleinerer pürieren, bis eine klebrige Masse entsteht. Anschließend etwas durchziehen lassen bzw. die Chiasamen quellen lassen. Danach formt Ihr aus der Masse Bällchen. Die Energiebällchen könnt Ihr zum Schluss noch in Kokosflocken wälzen, damit Ihr keine klebrigen Hände beim Essen bekommt.

Brownie-Bällchen

Okay, diese Variante ist nicht gaaanz so gesund, weil Schokolade enthalten ist. Aber manchmal muss es einfach ein bisschen Schoki sein und solange es sich in Maßen hält…  Ihr könnt die Schokolade natürlich auch weg lassen.

Das braucht Ihr dazu:

 – 100 gr. Datteln

 – 60 gr. Cashews

 – 30 gr. Cranberries

 – 25 gr. Schokostückchen

 – 3 EL Haferflocken

 – Wasser

Ergibt ca. 20 Energiebällchen

Die Datteln entsteinen. Alle Zutaten in einen Zerkleinerer geben und pürieren. Anschließend etwas durchziehen lassen und aus der Masse Bällchen formen. Die Energiebällchen könnt Ihr zum Schluss noch in Kokosflocken wälzen, damit Ihr keine klebrigen Hände beim Essen bekommt.

Lasst es Euch schmecken. Falls Ihr gerne noch mehr Rezeptvorschläge für Energiebällchen sehen wollt, hinterlasst einfach einen Kommentar. 

 

MerkenMerken

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply