Do it yourself

DIY Webrahmen herstellen und eigenen Wandteppich weben

{EIGENWERBUNG} Um Inspiration zu finden bin ich sehr oft auf Pinterest unterwegs. Dort kann man so einige Anregungen und Ideen finden, egal zu welchen Themen. Ich verbringe dort oft wirklich Stunden. Als wir mit dem Hausbau angefangen haben, habe ich natürlich oft nach Innendekorationen oder Einrichtungsideen gesucht, so bin ich auf die Wandteppiche gestoßen. Ich musste es unbedingt gleich ausprobieren und da ich keinen Webrahmen zuhause hatte, habe ich mir selbst einen gebaut. 

Die Wandteppich lassen sich super schön in den Wohnraum integrieren, zwischen Bildern oder als Hingucker an einer kahlen Wand. Ihr müsst nicht zwingend viel Geld für einen Webrahmen ausgeben, denn er ist super einfach und schnell selbst gebaut. Das beste ist, ihr könnt selbst entscheiden in welcher Größe euer Webrahmen entstehen soll, ihr seid also total flexibel und könnt ihn auch ggf. in unterschiedlichen Größen anfertigen.

Was kann ich alles mit einem Webrahmen herstellen:

Mit einem Webrahmen lassen sich nicht nur schöne Wandteppiche anfertigen, es lassen sich auch, je nach Größe der Webrahmen, Armbänder, Tischsets, Badvorleger und viel mehr per Hand weben. Meine Favoriten sind nach wie vor die Wandteppiche, da sie ein wenig Farbe an die Wand bringen und super individuell gewebt werden können.

Was braucht Ihr zum Herstellen eines Webrahmens:

Webrahmen erstellen und Wandteppich weben

◊ einen alten Bilderrahmen (die Größe könnt ihr selbst bestimmen)

◊ Nägel (Anzahl variiert je nach Größe des Bilderrahmens)

◊ einen Hammer

◊ eine Schnur (ich habe dünne Wolle verwendet)

◊ eine Schere

◊ einen Hammer

◊ ein Maßband oder ein Zollstock

◊ ein Bleistift

Wie fertige ich den Webrahmen an?

Zuerst müsst Ihr das “Innenleben” des Bilderrahmens entfernen, also die Scheibe und die Befestigungen, die sich meist an der Seite des Rahmens befinden, sodass Ihr wirklich nur den reinen Rahmen erhaltet. Entscheidet, ob ihr den Rahmen quer oder im Hochformat verwenden mögt. Dann zeichnet ihr im Abstand von einem Zentimeter jeweils einen Strich an.

Webrahmen und Wandteppich weben

Die Nägel schlagt Ihr nun in den angezeichneten Abständen von einem Zentimeter in den Rahmen. Das war es eigentlich schon. Fertig ist zumindest schon einmal der Webrahmen. Wie gesagt, könnt ihr die Webrahmen in unterschiedlichen Größen erstellen, somit unterschiedliche Teppiche oder auch Untersetzer  anfertigen. Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt. 

Den Webrahmen benutzt ihr nun wie die normalen Schulwebrahmen die ihr vermutlich so kennt. Der Webrahmen wird nun mit dem Faden bespannt. Dazu wird die Schnur am äußersten Nagel befestigt und dann von oben nach unten zur gegenüberliegenden Seite jeweils um einen Nagel gewickelt bzw um den Nagel gelegt. Der Faden läuft quasi von oben nach unten, bis ihr ihn um alle Nägel gewickelt habt. Ist etwas schwer zu beschreiben, ich denke am Foto unterhalb könnt Ihr es besser erkennen:

Webrahmen und Wandteppich weben

 

Wie webe ich meinen Wandteppich:

Ich bevorzuge das, ich nenne es mal “Freestyle” weben. Der Wandteppich soll nicht akkurat aussehen, er soll durcheinander, wuschelig und einfach Freihand gewebt werden. Dafür verwende ich die unterschiedlichen Materialen, dass kann mal dicke oder dünne Wolle sein oder auch Textilstoff. 

Wenn ihr Eure Wolle ausgewählt habt oder die Materialien, die Ihr verarbeiten möchtet, dann könnt ihr mit dem weben loslegen. 

Hierzu nehmt ihr den Faden der Wolle und webt ihn jeweils von oben nach unten durch die Fäden des Webrahmens. Ihr überspringt immer eine Reihe, also oben weben, unten wird übersprungen, oben weben, unten wird übersprungen. Ich hoffe das Bild kann es genauer erklären:

Mit der Wolle zieht ihr nun Eure Muster wie ihr sie haben möchtet, dabei bleiben euren Vorstellungen keine Grenzen. Webt so, wie es für Euch am schönsten aussieht. Mit der Zeit nimmt der Wandteppich dann seine Form und Gestalt an. Falls etwas nicht gefallen sollte, könnt ihr es jederzeit wieder ausbessern und neu starten.

Wenn ihr die gewünschte Größe vom Wandteppich erreicht habt, löst ihr die unteren (also am Ende des Wandteppichs) Schnüre. Diese schneidet ihr einfach durch und verknotet sie mit dem Wandteppich, sodass sich die Wolle nicht auflösen kann. Im oberen Teil webt ihr, ähnlich wie die Wolle Eure Befestigung ein. Als Befestigung verwende ich immer gerne einen Stock, den ich im Wald gesammelt habe. Wenn ihr es aber schlichter haben möchtet, könnt ihr auch gerne einen Holzstab* oder ähnliches verwenden.

Nun müsst ihr nur noch eine Schnur an beiden Seiten des Astes anknoten und Ihr könnt den Wandteppich bereits aufhängen.

Viel Spaß beim ausprobieren und selbst weben. 

 

Hier findet Ihr nun ein paar Beispiele von meinen Exemplaren. Wie gefallen sie Euch? Habt Ihr Fragen zum Weben?

Wandteppich rosa/creme/beere

Wandteppich in grau/schwarz

Wandteppich in rosa/grau

Falls Ihr nicht selbst weben möchtet, dann könnt ihr die Wandteppiche selbstverständlich auch über meinen Etsy-Shop und.endlich erwerben. Schreibt mir gerne, wenn ihr anderer Farben haben möchtet, dann sehe ich was ich machen kann. 

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply