Body, Kosmetik

DIY – Aroma Duschbomben

Sprudelnde Badebomben kennt vermutlich jeder, aber was ist wenn man keine Badewanne besitzt? Entspannen kann man auch super unter der warmen Dusche – mit den Aroma Duschbomben, wird es nun noch entspannter. Ihr lasst Euch vom schönen warmen Wasser berieseln, während sich in der Dusche gleichzeitig ein wohltuendes Aroma verbreitet. Kling toll oder? Die Duschbomben sind wirklich super easy herzustellen und Ihr könnt sie ganz nach Euren Wünschen verfeinern.

Für die Badewanne gibt es jede Menge Zusätze, Öle, Badebomben ….. wenn man keine Badewanne (wie ich besitzt) und sich nach ein wenig Entspannung sehnt, kann man da schon ganz schön neidisch werden. Deshalb bin ich auf die Idee gekommen, wieso nicht einfach Duschbomben machen. Beträufelt mit unterschiedlichen ätherischen Ölen, kann man dann auch super unter der Dusche entspannen. Für die Herstellung der Duschbomben benötigt man nicht viel, manches werdet Ihr vielleicht auch schon Zuhause haben…

Das braucht Ihr für die Aroma Duschbomben:

– 100 gr. Natron*

– 80 gr. Zitronensäure* (für Lebensmittel)

– 3 – 6 Tropfen ätherische Öle nach Wahl (unten seht ihr eine kleine Auswahl, welche sich gut eignen)

– eine oder zwei Silikonformen* wie diese* oder diese*

–  Wasser

Optional:  Lebensmittelfarbe*, damit Ihr die unterschiedlichen Aromen auseinander halten könnt

So funktioniert es:

Das Natron und die Zitronensäure in ein Schälchen geben. Ungefähr einen halben TL Wasser dazu geben, die Lebensmittelfarbe und die ätherischen Öle einträufeln. (Ich habe 3 Tropfen Lebensmittelfarbe, 3 Tropfen Lavendelöl und 3 Tropfen Sandelholzöl verwendet).

Alles gut verrühren. Es sollte eine gut knetbare Masse entstehen. Die Masse darf nicht zu arg schäumen, sonst habt Ihr zu viel Wasser verwendet. Falls Ihr es noch ein wenig zerfällt, ein bisschen Wasser zugeben. Wenn sich die Lebensmittelfarbe gut verteilt hat, gebt Ihr die Masse in Eure Silikonformen. Alles gut andrücken und über Nacht austrocknen lassen, sie werden dann richtig hart. Am nächsten Tag könnt Ihr die Duschbomben aus der Form entfernen. Am besten füllt Ihr Eure Duschbomben in ein Einmachglas, da sie trocken gelagert werden sollten.

Bei den Farben und den ätherischen Ölen könnt Ihr ganz nach Euren Wünschen und Belieben auswählen. Bei den ätherischen Ölen solltet Ihr nur darauf achten, dass es sich um 100% natürliches ätherisches Öl handelt (also kein Duftöl). Ihr könnt auch unterschiedlich Öle miteinander vermischen, wenn sie sich dadurch nicht in Ihrer Wirkungsweise einschränken. (Also kein belebendes Öl mit einem beruhigendem Öl vermengen).

Hier seht Ihr eine klein Auswahl, welche Düfte Ihr gut verwenden könnt:

Lavendelöl* wirkt beruhigend, ausgleichend und reinigend
Sandelholzöl* wirkt ausgleichend und beruhigend
Rosmarinöl* wirkt stimulierend und belebend, erfrischend
Grapefruitöl*  wirkt belebend, aktiviert, wird auch als „Happymaker“ bezeichnet
Orangenöl*  wirkt beruhigend, harmonisierend

*Affiliate-Link

 

 

DIY - Aroma Duschbomben
Recipe type: Kosmetik
Aroma Duschbomben im Handumdrehen zubereitet für Entspannung zwischendurch.
Ingredients
  • 100 gr. Natron
  • 80 gr. Zitronensäure (für Lebensmittel)
  • 3 - 6 Tropfen ätherische Öle nach Wahl (unten seht ihr eine kleine Auswahl, welche sich gut eignen)
  • eine oder zwei Silikonformen
  • Wasser
  • Optional: Lebensmittelfarbe, damit Ihr die unterschiedlichen Aromen auseinander halten könnt
Instructions
  1. Das Natron und die Zitronensäure in ein Schälchen geben. Ungefähr einen halben TL Wasser dazu geben, die Lebensmittelfarbe und die ätherischen Öle einträufeln. (Ich habe 3 Tropfen Lebensmittelfarbe, 3 Tropfen Lavendelöl und 3 Tropfen Sandelholzöl verwendet).
  2. Alles gut verrühren. Es sollte eine gut knetbare Masse entstehen. Die Masse darf nicht zu arg schäumen, sonst habt Ihr zu viel Wasser verwendet. Falls Ihr es noch ein wenig zerfällt, ein bisschen Wasser zugeben. Wenn sich die Lebensmittelfarbe gut verteilt hat, gebt Ihr die Masse in Eure Silikonformen. Alles gut andrücken und über Nacht austrocknen lassen, sie werden dann richtig hart. Am nächsten Tag könnt Ihr die Duschbomben aus der Form entfernen. Am besten füllt Ihr Eure Duschbomben in ein Einmachglas, da sie trocken gelagert werden sollten.
  3. Bei den Farben und den ätherischen Ölen könnt Ihr ganz nach Euren Wünschen und Belieben auswählen. Bei den ätherischen Ölen solltet Ihr nur darauf achten, dass es sich um 100% natürliches ätherisches Öl handelt (also kein Duftöl). Ihr könnt auch unterschiedlich Öle miteinander vermischen, wenn sie sich dadurch nicht in Ihrer Wirkungsweise einschränken. (Also kein belebendes Öl mit einem beruhigendem Öl vermengen).

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Rate this recipe: